Mobile Navigation

Schulvorstellungen

Mit Kindern ins Theater …

Traara! Hier ist es nun, das Programm 17/18 für Schulklassen und Lehrkräfte. Stöbern Sie es in aller Ruhe durch, entdecken Sie Interessantes und Spannendes und wählen Sie mit Bedacht jene Vorstellungen aus, die am besten zu Ihrer Klasse passen. Bei Fragen zum Programm oder ganz grundsätzlicher Natur kontaktieren Sie uns auf katharina.schertler@fabriggli.ch. Gerne sind wir für Sie da.
Mit einem Theaterbesuch decken Sie viele Kompetenzbereiche des Lehrplans ab. Kulturerziehung ist Lernen per se. Schön, dass wir Sie dabei unterstützen dürfen. Wir verstehen unser Angebot für die Schulen als eine Dienstleistung, die wir sehr gerne erbringen. Wir tun es, weil wir von der Wichtigkeit der Kulturerziehung überzeugt sind und Vorstellungen für Schulklassen im Sinne der Chancengleichheit die einzige Möglichkeit sind, allen Kindern Zugang zu diesem Wissen und Lernen zu ermöglichen. Packen Sie diese Chance, sehen Sie es als das, was es ist, nämlich ein lernintensives Erlebnis, nehmen Sie sich darum die Zeit und kommen Sie mit Ihrer Klasse ins fabriggli.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Programm 17/18

 

Bruno aus Bovolino

EIN ERZÄHLTHEATER VOM AUSWANDERN, ABSCHIED NEHMEN UND VOM SICH DAHEIM FÜHLEN
MONTAG, 27. NOVEMBER 2017, 9.30 UHR

1. – 4. KLASSE
Bruno sieht auf dem Weg von der Arbeit nach Hause einen schwarzhaarigen Jungen, der von anderen Kindern so lange ausgelacht wird, bis er mitlacht. Diese Beobachtung erinnert Bruno an seine eigene Kindheit und damit zuerst an das Dorf, aus dem er stammt: Bovolino. Bruno erzählt, warum sein Vater aus Bovolino ausgewandert ist – in die ferne Schweiz. Und wie er seine Frau und seinen Sohn Bruno nachkommen liess. Bruno erzählt vom Abschied aus seinem geliebten Heimatdorf, von der langen Reise und wie einsam er sich in der Schweiz fühlte. Erst allmählich und mit der Hilfe von Grossvaters Musik und der Unterstützung seiner Klassenkameradin Bernadette gelingt es ihm, in der neuen
Heimat Fuss zu fassen.
Wer Bruno kennt, weiss, wie nah er den Kindern ist, und möchte ihn sich und seiner Klasse immer und immer wieder gönnen.

Spiel, Bühne, Produktion: Jörg Bohn
Autor, Regie: Paul Steinmann
Sprache: Mundart Dauer: 50 Minuten
Besonderes: Eingeschränkte Platzzahl, da die Vorstellung
im kleinen Saal stattfindet.

Reservationen: Ruth Zweifel-Fuchs, schulvorstellungen@fabriggli.ch

 

Kerzenziehen

MIT BIENENWACHS UND FARBIGEM WACHS

MONTAG, 11. DEZEMBER, 8.15 – 11.30 UHR / 13.30 – 16 UHR
DIENSTAG, 12. DEZEMBER, 8.15 – 11.30 UHR / 13.30 – 16 UHR
MITTWOCH, 13. DEZEMBER, 8.15 – 11.30 UHR

ALLE SCHULSTUFEN
Kinder allen Alters lieben es, Kerzen zu ziehen. Deshalb bieten wir auch Schulklassen die Möglichkeit, Kerzen herzustellen.
• Das fabriggli-Team leitet die Kinder an und hilft ihnen bei Problemen weiter. Die Betreuung und Beaufsichtigung erfolgt durch die Lehrkräfte.
• Um schöne Kerzen ziehen zu können, muss ZWINGEND mit mindestens zwei bis drei Stunden Arbeitsaufwand gerechnet werden.
• Es empfiehlt sich, alte Kleider und Schuhe anzuziehen!

Farbiges Wachs: 100g Fr. 3.50 / Bienenwachs: 100g Fr. 4.50

Nützen Sie die Gelegenheit: Kerzen ziehen ist eine tolle

Erfahrung für Ihre Klasse!
Eine Reservation ist unerlässlich unter fabriggli@fabriggli.ch
oder an Hedy Sutter, Tel. 081 756 45 45

 

Herr Eichhorn und der erste Schnee

EINE MUSIKALISCHE GESCHICHTE ÜBERS WÜNSCHEN, WARTEN UND NICHT AUFGEBEN.
MONTAG, 18. DEZEMBER 2017, 9.30 UHR
DIENSTAG, 19. DEZEMBER 2017, 9.30 UHR

KINDERGARTEN / UNTERSTUFE
Wo bleibt er denn, der erste Schnee?
Herr Eichhorn wartet und wartet … Baum hoch, Baum runter, Baum hoch, Baum runter … Selbst Igel und Bär weckt er aus ihrem Schlaf. «Ohne Schneeflocke kein Winter, ohne Winter keine Ruhe!» denkt der Bär. «Vielleicht ist die erste Schneeflocke bereits gefallen?» Die Tiere suchen im Wald. Weiss muss sie sein. Und nass. Und kalt. Und weich.
Ein vielfältig inszeniertes Figurenspiel mit Live-Musik nach dem bekannten Bilderbuch von Sebastian Meschenmoser, das den Kindern die Zeit, bis endlich Weihnachten ist, verkürzt.

Spiel mit Figuren: Rahel Wolgensinger
Spiel mit Cello: Barbara Gasser
Regie: Frauke Jacobi
Sprache: Mundart
Dauer: ca. 50 Minuten

Reservationen: Ruth Zweifel-Fuchs, schulvorstellungen@fabriggli.ch

 

Silberbüx – Knall uf Fall

SILBERBÜX IST WIEDER DA: EIN SCHULKONZERT!
MITTWOCH, 10. JANUAR 2018, 9.30 UHR

KINDERGARTEN / UNTERSTUFE
Seit 2011 besuchen uns die vier Geheimagenten von Silberbüx in regelmässigen Abständen. Zur grossen Freude unseres jungen Publikums. So nun auch mit ihrem vierten Programm «Knall uf Fall»: Der alte Spielplatz im Wald, ein Seifenkistenrennen durchs Quartier, im verlassenen Haus das Flackern eines Lichts – Knall uf Fall stecken Silberbüx mitten in einem wilden Abenteuer. Die mehrfach ausgezeichnete Kinderliederband, unsere absoluten Lieblinge in dieser Sparte, hat zusammen mit 80 Schülerinnen und Schülern neue Lieder und Geschichte erfunden und daraus ein Konzert voller Spannung, Witz und Poesie auf die Beine gestellt. Silberbüx macht süchtig – auf eine wunderbar
berauschende und herrlich musikalische Art!
Wer Silberbüx einmal erlebt hat, möchte sie immer
und immer wieder hören!

Es spielen und singen: Giuseppe Spina, Maurice Berthele, Stefanie Hess und Brigitt Zuberbühler
Sprache: Mundart
Dauer: 60 Minuten
Noten/Texte: www.silberbuex-shop.ch/shop/download/

Reservationen: Ruth Zweifel-Fuchs, schulvorstellungen@fabriggli.ch

 

Paul allein zu Hause

EIN BEZAUBERNDES ERZÄHLTHEATER MIT DEM HUND PAUL,
DEM DIE KINDER SO RICHTIG MACHFÜHLEN KÖNNEN!
MONTAG, 29. JANUAR 2018, 9.30 UHR

KINDERGARTEN / 1. UND 2. KLASSE
Frau Struber hat es gerne sauber und pink, sie backt den ganzen Tag Kuchen, isst ihn am liebsten se ber und muss oft einkaufen. Paul, ihr Hund, ist dann allein zu Hause – so ist das halt – und er will brav sein. Ganz brav. Das, jedenfalls, hat er versprochen. Auch die Katze ist noch da und die streitet gern. Der Kuchen duftet so fein, der neue Teppich ist so sauber und die Blumen sind so frisch. Und Paul?
Paul ist ganz alleine zu Hause! Ob das wohl gut geht?
Eine ganz wundervoll erzählte und gespielte Geschichte mit feinem Kuchenduft und viel Aufregung.

Spiel: Alexandra Frosio
Regie/Text: Cornelia Montani
Sprache: Mundart
Dauer: 50 Minuten

Reservationen: Ruth Zweifel-Fuchs, schulvorstellungen@fabriggli.ch

 

Tubes`n`Loops _die Baustelle

MUSIK MIT RÖHREN, SCHLÄUCHEN, STIMME UND LOOPSTATION
MITTWOCH, 21. FEBRUAR 2018, 9.30 UHR   1. – 5. KLASSE
DONNERSTAG, 22. FEBRUAR 2018, 10.15 UHR   6. KLASSE / OBERSTUFE

Der Tüftler und Multiinstrumentalist Georg Wiesmann, bekannt vom «Angklung-Duo», hat schon unterschiedlichste Instrumente aus Holz, Bambus, Altmetall etc. entwickelt. In seinem aktuellen Solo-Spektakel lotet er das Klang-Potenzial von Baumaterial aus. Entstanden ist ein überraschendes, witziges und musikalisch virtuoses Programm mit faszinierenden Schlag- und Blasinstrumenten, amüsanten Kommentaren und Nonsens-Songs. Interaktiv wird sein Publikum in Sequenzen miteinbezogen. Ausgerüstet mit gestimmten «Tubes» bringen die Schülerinnen und Schüler innert kürzester Zeit verblüffende Begleitharmonien zustande.
Eine Show mit einem Multiinstrumentalisten und Sänger: gelungen, abwechslungsreich und spritzig von A – Z!

Auf der Bühne: Georg Wiesmann
Videos: www.gwtubes.ch/deutsch/videos/
Dauer: ca. 60 Minuten

Reservationen: Ruth Zweifel-Fuchs, schulvorstellungen@fabriggli.ch

 

Tubes`n`Loops _Workshop für Lehrkräfte

EINE WEITERBILDUNG DER BESONDEREN ART
MITTWOCH, 21. FEBRUAR 2018, 14 UHR – 17 UHR

Ein Weiterbildungsangebot für einzelne Lehrpersonen oder ganze Teams: Georg Wiesmann, ausgebildeter Sekundarlehrer, Tüftler und Multiinstrumentalist mit langjähriger Bühnenerfahrung, wird Sie an diesem Nachmittag in die Welt seiner Eigenbauinstrumente einführen. Elektroschläuche und Sanitärröhren lassen sich einfach in vielseitig einsetzbare Instrumente verwandeln. Die Teilnehmenden lernen auch niederschwellige Techniken kennen, um solche Instrumente herzustellen und zu spielen. Die Einsatzmöglichkeiten im Unterricht reichen von der einfachen rhythmischen Begleitung mit Einzeltönen bis zu komplexen harmonisch-melodischen Arrangements. Einerseits fühlen Sie sich anschliessend befähigt, Gelerntes in Ihren Schulklassen umzusetzen, andererseits kann dieser Nachmittag auch
einen teambildenden Charakter haben.
Der Kurs knüpft inhaltlich an die Schülervorstellungen an. Es empfiehlt sich, eines der beiden Konzerte zu besuchen.

Leitung: Georg Wiesmann
Dauer: 3 Stunden
Preis: 25.- pro Lehrperson (plus kleiner Materialkostenbeitrag je nach Aufwand)
Besonderes: Die Teilnehmerzahl ist auf 25 beschränkt

Reservationen: Ruth Zweifel-Fuchs, schulvorstellungen@fabriggli.ch

 

Restaurant zum Goldenen Gaukler

EINE URKOMISCHE VARIÉTÉSHOW MIT GILBERT & OLEG
MONTAG, 26. FEBRUAR 2018, 9.30 UHR

1. – 6. KLASSE
Gilbert & Oleg, das sind zwei, die es verstehen, mit ihrem Humor und ihrem artistischen Können ganze Säle zum Staunen und ausgelassen zum Lachen zu bringen. Im «Restaurant zum Goldenen Gaukler» servieren sie eine Verbindung aus Komik und Theater verfeinert mit Improvisation und Spiellust. Die Gäste erwartet eine komische und publikumsnahe Variété-Show, bei welcher Sie aus einer reichhaltigen Speisekarte zwischen Jonglage, Zauberei, Akrobatik, Kuriositäten, Musik und vielem mehr auswählen dürfen. Nach den Bestellungen folgen die gewünschten Darbietungen, die schnell und pikant serviert werden. Trotz der perfekten Organisation des Chef de service Gilbert geschehen immer wieder unvorhergesehene Zwischenfälle, die nicht zuletzt auf den neuen Küchengehilfen Oleg zurückzuführen sind.
Es darf herzlich gelacht, ausgiebig gestaunt und heftig mitgefiebert werden.

Spiel: «Gilbert» Andreas Vettiger und «Oleg» Dominik Rentsch
Sprache: Mundart
Dauer: 45 – 60 Minuten

Reservationen: Ruth Zweifel-Fuchs, schulvorstellungen@fabriggli.ch

 

IM FRÜHLING IST

Theaterlenz!

Im fabriggli von
MONTAG, 5. MÄRZ – DONNERSTAG, 8. MÄRZ 2018

KINDERGARTEN – OBERSTUFE
TheaterLenz ist eine kantonale Gastspielreihe, die Begegnungen zwischen Künstlern, Veranstaltern, Lehrpersonen und Kindern ermöglicht. Die Fachstelle Theater der PHSG hat zusammen mit den regionalen Kleintheatern Produktionen aus der freien professionellen Theaterszene ausgesucht.
Vor dem Besuch können sich die Lehrpersonen an den Vorbereitungsveranstaltungen «Roter Teppich» in die Thematik des Stücks einführen lassen und erhalten Anregungen, um Kinder und Jugendliche sowohl auf das Thema, wie auch auf die Umsetzung des Theaterstücks vor- bzw. nachzubereiten. Auf Wunsch wird auch eine Theaterpädagogin/ein Theaterpädagoge vermittelt, die/der im Klassenzimmer
auf das Stück und dessen Thema auf spielerische Art und Weise eingeht.
Ziel des TheaterLenz ist, dass Kinder und Jugendliche Theater als besondere Form der Darstellung und Auseinandersetzung verschiedener Inhalte erkennen und sich dafür begeistern können.

Infos und Anmeldung: www.kklick.ch/sg/angebote/show/theaterlenz-1069/

 

Roter Teppich

EINE VORBEREITUNG FÜR LEHRPERSONEN
Im fabriggli am
DIENSTAG, 16. JANUAR 2018

17.30 – 19.00 Uhr Der Tag, an dem Louis gefressen wurde
19.00 – 20.30 Uhr Blutsschwestern
19.00 – 20.30 Uhr Wo ist A?

LEHRPERSONEN VON KINDERGARTEN – OBERSTUFE
Der Rote Teppich führt die Lehrpersonen in die Thematik des Stücks ein und bietet Anregungen, um Kinder und Jugendliche sowohl auf das Thema, wie auch auf die Umsetzung des Theaterstücks vor,- beziehungsweise nachzubereiten. Der Rote Teppich wird von der Fachstelle Theater PHSG für Lehrpersonen organisiert und durchgeführt, die Teilnahme ist für die Lehrpersonen freiwillig und kostenlos.

Infos und Anmeldung: www.kklick.ch/sg/angebote/unterangebot/roter-teppich-1074/

 

Der Tag, an dem Louis gefressen wurde

EINE WILDE VERFOLGUNGSJAGD VON SCHLUCKERN, SCHNAPPERN,
CHÄTSCHERN UND GRAPSCHERN!
MONTAG, 5. MÄRZ 2018, 9.30 UHR / DIENSTAG, 6. MÄRZ 2018, 9.30 UHR

KINDERGARTEN, 1. UND 2. KLASSE
Nur widerwillig verbringen Lilli und ihr kleiner Bruder Louis das Wochenende bei ihren Tanten. Die be den Frauen sind seltsam und das Haus, in dem sie wohnen, unheimlich. Was Lilli und Louis nicht wissen: Die Tanten leiten eine geheime Schule für Monster. Genau bei der Ankunft der beiden bekommen die Tanten eine neue Monsterlieferung. So kommt es, wie es kommen muss: Louis wird von einem Schlucker verschluckt. Lilli muss etwas unternehmen. Zum Glück ist sie äusserst einfallsreich und mutig! Eine wilde Verfolgungsjagd beginnt, bei der am Ende die Kleinsten die Grössten sind!
Ein monströses Abenteuer, psychologisch geschickt inszeniert und bekömmlich gespielt.

Spiel: Theater Gustavs Schwestern
Sprache: Mundart
Dauer: 50 Minuten

Infos und Reservation: www.kklick.ch/sg/angebote/unterangebot/der-tag-an-dem-louis-gefressenwurde-1070/

 

Wo ist A?

EIN STÜCK ÜBER MEINUNGSBILDUNG
MITTWOCH, 7. MÄRZ 2018, 10.15 UHR

OBERSTUFE
Alles beginnt mit einer Vermisstmeldung und der daraus resultierenden Frage: Wo ist A? Das Umfeld des Vermissten reagiert mit Unverständnis, Sorge und Angst. Nachforschungen über seinen Verbleib werden angestellt. Die Frage nach dem Wo weicht immer der Frage nach dem Warum seines Verschwindens. Aus verschiedenen Blickwinkeln lernt das Publikum die Menschen aus As Umfeld kennen: Seine Schwester, seine Freundin, seinen Vater, den Kioskverkäufer und weitere Personen. Aus ihren Erzählungen formt sich für das Publikum‘s Lebenswelt, die von Vorurteilen und Intoleranz geprägt ist.
Meinungsbildung und eigenständiges Denken sind zentrale Themen. Hin und her gerissen zwischen verschiedenen Ansichten und Werten scheinen Jugendliche manchmal die Orientierung zu verlieren. Die Geschichte wirft Fragen auf.

Spiel: Theater Bilitz
Sprache: Hochdeutsch
Dauer: 65 Minuten

Infos und Reservation: www.kklick.ch/sg/angebote/unterangebot/wo-ist-a-1072/

 

Blutsschwestern

EIN MUSIKALISCHER PATCHWORKFAMILIEN-WESTERN
DONNERSTAG, 8. MÄRZ 2018, 10 UHR UND 14 UHR

3. – 6. KLASSE
Zwei Mädchen werden wider Willen Schwestern! Valeries Eltern leben getrennt. Ihre Mutter ist im Sommer nach Amerika gezogen, um dort das Leben der Lakota-Indianer zu erforschen. Und auch ihren Vater Frank muss Valerie in Zukunft teilen. Denn während sie noch auf eine Versöhnung ihrer Eltern hofft, ziehen Franks neue Freundin Isabelle und deren Countrymusik begeisterte Tochter Maxi bei ihnen ein. Maxi betritt erwartungsfroh das gemeinsame Kinderzimmer, denn sie findet es schön, eine «Schwester» zu bekommen. Doch Valerie ist überhaupt nicht begeistert, dass sie ihr Zimmer teilen soll und gräbt das Kriegsbeil aus.
Eine humorvolle Auseinandersetzung mit den Herausforderungen, welche eine Patchwork-Familie für Kinder so mit sich bringt.

Spiel: Wild Wendy
Dauer: 60 Minuten
Infos und Reservation: www.kklick.ch/sg/angebote/unterangebot/blutschwestern-1071/

 

4. Ostschweizer Schultheatertage

WER SPIELT SCHAUT ZU. WER ZUSCHAUT SPIELT.
Aufführungstage im fabriggli
MONTAG, 19. MÄRZ 2018
DIENSTAG, 20. MÄRZ 2018

3. KLASSE – OBERSTUFE
An den Schultheatertagen zeigen sich Schulklassen gegenseitig ihre Theaterstücke, die sie mit der Unterstützung einer Theaterpädagogin/eines Theaterpädagogen selber entwickelt haben. Dabei tauschen sie sich mit Theaterschaffenden und anderen theaterbegeisterten SchülerInnen aus. Die
Schultheatertage bieten die Chance, auf einer Theaterbühne aufzutreten und fördern die Freude am Schauspiel.
Ein wunderbares Projekt, welches bei allen Beteiligten ein Feuer entfacht, das sich äusserst positiv auf den Schulalltag auswirkt.

Infos und Anmeldung:
www.kklick.ch/sg/angebote/show/vierteschultheatertage-ostschweiz-634/

 

HINTER den KULISSEN
• Anmeldungen und Reservationen werden ab sofort von Ruth Zweifel-Fuchs entgegen genommen, telefonisch unter 081 771 67 92 oder per mail an schulvorstellungen@fabriggli.ch.
• Ausnahme: Die Anmeldungen für den TheaterLenz und die Schultheatertage laufen über kklick.
• Bitte geben Sie bei der Reservation Ihren Namen, Arbeitsort, die Klasse und deren Grösse, die Azahl der Begleitpersonen, ihre mail-Adresse und Telefonnummer und selbstverständlich die gewünschte Reservation an. Wir schicken Ihnen gerne eine Bestätigung der Reservation per mail.
• Anmeldeschluss ist einen Monat vor dem jeweiligen Aufführungsdatum. Falls Sie ein Theaterstück erst nach Anmeldeschluss für Ihre Klasse entdecken: Nachfragen lohnt sich, vielleicht hat es noch Plätze frei.
• Der Eintrittspreis pro Kind beträgt 2017 Fr. 7.-
• Ab 2018 kostet der Eintritt 10.-. Begleitpersonen bezahlen weiterhin keinen Eintritt.
• Beachten Sie die Anfangszeit bei den Vorstellungen und kommen Sie pünktlich ins Theater. Die Anfangszeiten stehen für den Beginn der Vorstellung.

Unterstützt durch:
Kulturförderung Kanton St.Gallen
Swisslos / Lotteriefonds  
MIGROS kulturprozent