Mobile Navigation

Bahur Ghazi’s Palmyra

Die Veranstaltung fällt krankheitshalber aus.
DONNERSTAG, 22. MÄRZ 2018, 20 UHR

Das Ensemble um Bahur Ghazi, den gebürtigen syrischen und in der Schweiz wohnhaften Komponisten und Musiker, kann auf eine grosse stilistische Vielfalt zurückgreifen: von arabischen Tönen über die europäische Klassik bis zu Jazz, traditionellem Folk und Volksmusik der Schweiz. Bahur Ghazi spielt das zentrale Instrument, die arabische Laute «Oud». Mit ihren komplexen Rhythmen und abrupten Wechseln verweben die Musiker ihre Stücke zu einem orientalisch geprägten Musik-Teppich. Mit im Gepäck hat das Ensemble, für welches Ghazi bekannte Schweizer Musiker gewinnen konnte, ihr erstes Album «Bidaya», welches Anfang März 2018 erscheint.

Palmyra ist eine antike Oasenstadt in der syrischen Wüste, die zum Unesco-Weltkulturerbe zählt. Die historische Stätte, welche dem Quintett ihren Namen gibt, wurde während der letzten Jahre mehrmals besetzt, geplündert und beschädigt. Das Palmyra Projekt ist einerseits eine Reminiszenz an die Kultur von Bahur Ghazi’s Heimat Syrien, zugleich aber auch ein politisches Statement über seine eigene Situation in seiner neuen Heimat Schweiz und der Heimatlosigkeit einer ganzen Nation.

Bahur Ghazi (Oud und Komposition), Christoph Baumann (Piano), Luca Sisera (Kontrabass), Dario Sisera (Schlagzeug), Patricia Draeger (Akkordeon). www.bahurghazi.ch/palmyra-project/

Bahur Ghazi, Ende Februar im «Jazz Aktuell» auf SRF Kultur. www.srf.ch/sendungen/jazz-aktuell/zieht-saiten-auf-vol-2

 

 

Eintritt: Fr. 25.- (erm. Fr. 15.-)

  1. Reservationen