Mobile Navigation

Mimi und Brumm verlieren Simon

Eine Geschichte über Verlust, Suche und wahre Freundschaft für junges Publikum ab 3 Jahren.
SONNTAG, 9. DEZEMBER 2018

Mimi verliert auf einem Winterspaziergang ihre geliebte Puppe Simon. Brumm, der Bär, versucht verzweifelt seiner untröstlichen Freundin Mimi zu helfen und wieder einen Simon aufzutreiben. Nach langen Irrungen kommt Brumm auf die Idee, Mimi ihre Puppe zeichnen zu lassen, und er näht dann eigenhändig aus Stoff einen neuen Simon für seine kleine Maus. Mimi ist verzaubert und ein bisschen glücklich. Und endlich kann es Weihnachten werden.

In ihrer ganz eigenen Art der Inszenierung spielt Margrit Gysin, die Grande Dame des Figurenspiels, dieses Stück, das sich liebevoll dem Thema «Verlassen sein von Lebendigem und von Dingen» widmet, etwas, was Kinderseelen sehr berührt.

Spiel: Margrit Gysin   Regie: Enrico Beeler
Dauer: ca. 45 Minuten   Sprache: Mundart

Eintritt: Kinder 12.- / Erwachsene 14.-

  1. Reservieren