Mobile Navigation

Mistura

New York – Vorarlberg – Zürich – Berlin.
FREITAG, 19. FEBRUAR 2016, 20 UHR

Der New Yorker Pianist Peter Madsen spielte schon mit vielen Jazzgrössen im Laufe seiner Karriere. Daneben war er während mehr als zehn Jahren Lehrer und Mentor von David Helbock. Jetzt sind die beiden Ausnahmekönner in einer Band vereint. Schon zu CIA-Zeiten probierten sie die Kombination von Klavier und Keyboard aus. Daraus entstand die Idee, dass David die Melodien am Synthesizer spielt und Peter den «normalen» Klavierpart übernimmt. Gemeinsam mit dem Vorarlberger Bassisten Dietmar Kirchner und dem Schweizer Schlagzeuger Andreas Wettstein entstand die nicht alltägliche Besetzung mit über 100 Tasten.

Mistura, das portugiesische Wort für Mischung, ist bei diesem Quartett Programm. Elektronische Klänge treffen auf eine akustische Rhythmusgruppe, vielschichtige Rhythmen auf freie Improvisationen. Der Sound von Mistura groovt zwischen 70er–Jahre-Keyboard-Sound und Oldschool Jazzrock von Hancock’s Headhunters. Eine hochexplosive Mischung

Besetzung: Peter Madsen – Piano, Percussion; David Helbock – Keyboard, Percussion; Dietmar Kirchner – Bass; Andreas Wettstein – Drum.

Eintritt: Fr. 25.- (erm. 15.-)

 

  1. Reservieren