Mobile Navigation

Volker Ranisch: Berlin gibt immer den Ton an

Eine heitere Bummelei mit Texten von Robert Walser und viel Musik.
SAMSTAG, 28. JANUAR 2017, 20.00 UHR

Der Schweizer Dichter Robert Walser und die Weltstadt Berlin: Ein Widerspruch? Keineswegs. Reibefläche? Unbedingt! Und daher reichlich Stoff für einen sehr vergnüglichen Robert-Walser-Abend der besonderen Art, an dem man den me­lancholischen Dichter von einer erstaunlich fröhlichen Seite kennenlernt.

Ein Streifzug durch Berlin. Der Flaneur begibt sich mit geborgten zwanzig Mark in der Tasche und verblüffender Naivität in die Arme der «Riesin», wie Walser Berlin nennt. Der Schauspieler Volker Ranisch mimt den freudig-naiven Provinzler Walser mit Augenzwinkern, überzeugend und sehr glaubhaft. Walsers Sprache besticht bei jedem Satz von neuem durch ihre Präzision und Originalität.

Pressestimme: «So überbordend, wie Walser die Weltstadt empfunden haben muss, so fühlt sich auch der Theaterabend an. Der Schauspieler wirkt schon, ohne dass er viel dazu täte, singt Chansons, wie einst die Comedian Harmonists, flaniert über die Friedrichstrasse, staunt über Menschen und erweckt Walser und seine Betrachtungen zum Leben.» (Zürcher Tages-Anzeiger)

Mit Förderung des Migros Kulturprozent.

Eintritt: Fr. 25.- (erm. 15.-)

 

  1. Reservieren