Mobile Navigation

Zukunft Europa

Mit dem Theater Marie.
FREITAG, 30. SEPTEMBER 2016, 20 UHR

Kurzstücke von Ariane Koch und Joël László, entstanden ab 2015, zum Thema «Zukunft Europa»: Wie blickt man aus einer fernen Zeit auf unsere nahe Zukunft? Welchen Wandel werden wir erlebt haben? Die multiple Identität, die der Begriff «Europa» evoziert, steht dabei im Zentrum. Europa als Mythos, Europa als vielschichtiger geografischer Sehnsuchtsraum für Reisende und Zufluchtssuchende.

Die gespielten Kurzstücke sind Gedankenspiele, zum Teil düstere Prognosen – aber immer mit einem Augenzwinkern. Texte, die weniger eine Prophezeiung der Zukunft sind, sondern vielmehr ein Abbild der Gegenwart, ein Bewusstmachen sozialer, politischer und kultureller Absurditäten: Jugendwahn, Flüchtlingsdramen und die Sinnfrage der Kunst. Andeutungen in einem konzentrierten Abend voll Sprachspiel, scharfer Ironie, Klamauk und nicht immer ganz tiefer Bedeutung. Alles auf einer Plattform, auf der drei Akteure mit feinster Textpräzision eine beträchtliche europäische «Sauerei» anrichten.

Eintritt: Fr. 25.- (erm. 15.-)

 

  1. Reservieren